cover

D. Stoppel; H. Sperling:

Monographien der deutschen Blei-Zink-Erzlagerstätten. Die Blei-Zink-Erzgänge des Oberharzes. Lieferung 3: Beschreibung der Oberharzer Erzgänge

(Einschließlich der Neuaufschlüsse im Erzbergwerk Grund seit Erscheinen der Lieferung 2)

1980. 345 Seiten, 7 Tabellen, 11 Tafeln, 17x24cm, 770 g
Language: Deutsch

(Geologisches Jahrbuch Reihe D, Band D 34)

ISBN 978-3-510-96158-0, brosch., price: 75.00 €

in stock and ready to ship

Order form

BibTeX file

Contents

Inhaltsverzeichnis top ↑

Vorwort 14
(WALTHER)
Vorbemerkungen 16
(SPERLING)
1. Silbernaaler Gangzug 18
(SPERLING)
1.1. Geographische Lage 18
1.2. Bergbauliche Aufschlüsse 19
1.2.1. Bergbauliche Aufschlüsse im Erzbergwerk Grund
und die geologisch-lagerstättenkundlich aufgenommenen Bereiche 19
1.2.2. Aufschlüsse durch Kernbohrungen westlich und östlich des Erzbergwerks
Grund 21
1.2.3. Bergbauliche Aufschlüsse durch Querschläge und Feldörter vom
Rosenhöfer und vom Burgstätter Revier aus 23
1.2.4. Bergbauliche Aufschlüsse östlich des Hirschler Teiches 23
1.3. Geschichte des Bergbaus 24
1.4. Tektonische Form und der geologische Rahmen der Erzgänge sowie ihre
Verwürfe 26
1.4.1. Tektonische Form der Erzgänge 26
1.4.2. Geologischer Rahmen und die Verwürfe am Silbernaaler Gangzug 37
1.5. Form und Inhalt der Gangmineralisation 38
1.5.1. Form der Gangmineralisation 38
1.5.2. Inhalt der Gangmineralisation 40
1.5.2.1. Minerale 40
1.5.2.2. Nebengesteinsveränderungen 41
1.5.2.3. Verbreitung der Gangmineralisation 43
1.5.2.3.1. Westfeld-Erzmittel II 43
1.5.2.3.1.1. Streichen, Einfallen und Mächtigkeit der Mineralisationszonen 44
1.5.2.3.1.2. Mineralbestand und Mineralisationsphasen in den
Mineralisationszonen und Rötung und Verkieselung des
Ganggesteins 46
1.5.2.3.1.3. Der Chemismus der Hauptminerale 47
1.5.2.3.1.4. Zusammenfassung der geologisch-lagerstättenkundlichen
Verhältnisse 49
1.5.2.3.2. Westfeld-Erzmittel I 49
1.5.2.3.2.1. Streichen, Einfallen und Mächtigkeit der Mineralisationszonen 49
1.5.2.3.2.2. Mineralbestand und Mineralisationsphasen in den
Mineralisationszonen 51
1.5.2.3.2.3. Chemismus der Hauptminerale 52
1.5.2.3.2.4. Zusammenfassung der geologisch-lagerstättenkundlichen
Verhältnisse 53
1.5.2.3.3. Erzmittel 800 W 53
1.5.2.3.3.1. Streichen, Einfallen und Mächtigkeit der Mineralisationszonen 53
1.5.2.3.3.2. Mineralbestand und Mineralisationsphasen in den
Mineralisationszonen 55
1.5.2.3.3.3. Chemismus der Hauptminerale 55
1.5.2.3.3.4. Zusammenfassung der geologisch-lagerstättenkundlichen
Verhältnisse 55
1.5.2.3.4. Achenbachschacht-Erzmittel 55
1.5.2.3.4.1. Streichen, Einfallen und Mächtigkeit der Mineralisationszonen 57
1.5.2.3.4.2. Mineralbestand und Mineralisationsphasen der
Mineralisationszonen 58
1.5.2.3.4.3. Chemismus der Hauptminerale 59
1.5.2.3.4.4. Zusammenfassung der geologisch-lagerstättenkundlichen
Verhältnisse 59
1.5.2.3.5. Ostfeld-Erzmittel 59
1.5.2.3.5.1. Streichen, Einfallen und Mächtigkeit der Mineralisationszonen 60
1.5.2.3.5.2. Mineralbestand und Mineralisationsphasen der
Mineralisationszonen 63
1.5.2.3.5.3. Chemismus der Hauptminerale 65
1.5.2.3.5.4. Zusammenfassung der geologisch-lagerstättenkundlichen
Verhältnisse 65
1.5.2.3.6. Wiemannsbuchter Erzmittel 65
1.5.2.3.6.1. Streichen, Einfallen und Mächtigkeit der Mineralisationszonen 66
1.5.2.3.6.2. Mineralbestand und Mineralisationsphasen der
Mineralisationszonen 70
1.5.2.3.6.3. Chemismus der Hauptminerale 71
1.5.2.3.6.4. Zusammenfassung der geologisch-lagerstättenkundlichen
Verhältnisse 71
1.5.2.3.7. Erzmittel des Hangendganges 72
1.5.2.3.8. Silbernaaler Erzmittel 74
1.5.2.3.9. Sonstige Mineralfundpunkte 77
2. Bergwerksglücker Gang 77
(SPERLING)
2.1. Geographische Lage 77
2.2. Bergbauliche Aufschlüsse 78
2.3. Geschichte des Bergbaus 78
2.4. Tektonische Form und der geologische Rahmen der Störungszonen
und ihre Verwürfe 78
2.5. Form und Inhalt der Gangmineralisation 80
2.6. Zusammenfassung der geologisch-lagerstättenkundlichen Verhältnisse
im Bergwerksglücker Gang 81
3. Laubhütter Gangzug (einschließlich sonstiger Gangmineralisationen und
Mineralquellen bei Bad Grund) 81
(SPERLING)
3.1. Laubhütter Gangzug 81
3.1.1. Laubhütter Gang 81
3.1.1.1. Geographische Lage 81
3.1.1.2. Bergbauliche Aufschlüsse 82
3.1 .1.3. Geschichte des Bergbaus 82
3.1.1.4. Tektonische Form und geologischer Rahmen des Laubhütter Ganges
und seine Verwürfe 82
3.1.1.5. Form und Inhalt der Gangmineralisation 83
3.1.1.6. Zusammenfassung der geologisch-lagerstättenkundlichen
Verhältnisse im Laubhütter Gang 83
3.1.2. Sülzkapper Gang und andere Gänge südlich des Laubhütter Ganges 84
3.2. Sonstige Vorkommen von Gangmineralisation im Bereich des
Erzbergwerkes Grund 84
3.3. Mineralquellen im Erzbergwerk Grund 84
3.4. Zusammenfassung der geologisch-lagerstättenkundlichen Verhältnisse in
den Grunder Erzgängen 85
3.4.1. Die geologischen Verhältnisse im Silbernaaler Gangzug
(außer Hangendgang) 85
3.4.2. Die geologischen Verhältnisse im Hangendgang, Bergwerksglücker Gang
und Laubhütter Gang 87
3.4.3. Die lagerstättenkundlichen Verhältnisse in den Grunder Erzgängen
(zu Kap. 1-3) 88
4. Rosenhöfer Gangzug 88
(SPERLING & STOPPEL)
4.1. Geographische Lage 89
4.2. Bergbauliche Aufschlüsse 92
4.3. Geschichte des Bergbaus 99
4.3.1. Geschichte des Eisenerz- und Schwerspatbergbaus 99
4.3.2. Geschichte des Kupfererzbergbaus 101
4.3.3. Geschichte des Blei-Zink-Erzbergbaus 101
4.4. Tektonische Form und der geologische Rahmen des Gangzuges
und seine Verwürfe 102
4.5. Form und Inhalt der Gangmineralisation 110
4.6. Zusammenfassung der geologisch-lagerstättenkundlichen Verhältnisse
im Rosenhörer Gangzug 119
5. Zellerfelder Gangzug 120
(SPERLING & STOPPEL)
(Die Gliederung der Kapitel 5-21 erfolgt nach dem Gliederungsschema
des Rosenhöfer Gangzugs, Kap. 4.)
6. Burgstätter Gangzug 135
(DENNERT, SPERLING & STOPPEL)
7. Altenauer Erzgänge 159
(SPERLING & STOPPEL)
8. Schultaler Gangzug 164
(SPERLING & STOPPEL) EI
9. Haus Herzberger Gangzug 170
(SPERLING & STOPPEL)
10. Spiegeltaler Gangzug 182
(SPERLING & STOPPEL)
11. Bockswieser Gangzug 200
(SPERLING & STOPPEL)
12. Lautenthaler Gangzug 224
(SPERLING B & STOPPEL)
13. Hahnenkleer Gangzug 245
(SPERLING & STOPPEL)
14. Taternberger und Steigertaler Gangzug 258
(SPERLING & STOPPEL)
15. Gegentaler Gangzug 260
(SPERLING & STOPPEL)
16. Schleifsteintaler Gangzug 271
(SPERLING & BERTHOLD)
17. Weiße Hirscher Gangzug 281
(SPERLING & STOPPEL)
18. Burghagener Gangzug 287
(BERTHOLD & SPERLING)
9. Heimberg-Dröhneberger Gangzug 289
(BERTHOLD, SPERLING & STOPPEL)
20. Beste-Hoffnung-Gang 293
(BERTHOLD & SPERLING)
21. Todberger Gangzug 294
(BERTHOLD & SPERLING)
22. Nördliche Harzrand-Aufschiebung 297
(SPERLING)
22.1. Westlicher Bereich 297
22.2. Bereich des Schimmerwaldsportes 298
22.3. Der von FOUCAR (1936) beschriebene Aufschluß im "Wilhelm-Burchardt-
Stollen" bei Blankenburg als Beispiel aus dem aschigen Bereich der
Nördlichen Harzrand-Aufschiebung 300
22.4. Die Fortsetzung der Norddeutschen Harzrand-Aufschiebung nach Westen
Über die Nordwestecke des Harzes hinaus und ihre Stellung zur Westlichen
Harzrand-Störung 300
22.5. Der zeitliche Ablauf der Tektonischen Bewegungen an der Nördlichen
Harzrand-Störung 300
22.6. Zusammenfassung der Tektonischen Verhältnisse in den Oberharzer
Gangzügen unter Fertigung der Mineral-Abfolgen 305
(SPERLING)
23.1. Die zentrale Oberharzer Gangzug-Zone 305
23.2. Die nördliche Oberharzer Gangzug-Zone 308
23.3. Die östliche Oberharzer Gangzug-Zone 309
23.4. Die westliche Oberharzer Gangzug-Zone 310