cover

Monographien der deutschen Blei-Zink-Erzlagerstätten. 6.: Die Blei-Zink-Erzlagerstätten von Ramsbeck und Umgebung

1980. XVI, 377 Seiten, 88 Abbildungen, 52 Tabellen, 8 Tafeln, 17x24cm, 1100 g
Language: Deutsch

(Geologisches Jahrbuch Reihe D, Band D 33)

ISBN 978-3-510-96159-7, brosch., price: 105.00 €

in stock and ready to ship

Order form

BibTeX file

Contents

Inhaltsverzeichnis top ↑

Vorwort (F. HERBST & H. W. WALTHER) 1
Einleitung (G. BAUER) 2
1. Topographischer, morphologischer, hydrologischer, geologischer und
lagerstättenkundlicher Rahmen 3
1.1. Topographie (G. BAUER) 3
1.2. Morphologie und Hydrologie (A. EBERT) 4
1.3. Geologie des Ostsauerländer Hauptsattels (A. EBERT mit einem Beitrag von
A. SCHERP) 4
1.3.1. Schichtenfolge 5
1.3.1.1. Brabecker Schichten 5
1.3.1.2. Fredeburger Schiefer 5
1.3.1.3. Ramsbecker Schichten 5
1.3.1.4. Unterer Selscheider Schiefer 9
1.3.1.5. Oberes Miteeldevon 9
1.3.1.6. Tertiär 9
1.3.2. Magmatite (A. SCHERP) 9
1.3.3. Tektonischer Bau (A. EBERT) 12
1.3.3.1. Das Sattelschlußgebiet südwestlich der oberen Hennetal-Störung 12
1.3.3.2. Die Mittelschollengruppe (Schollen II a, II b, II c) mit dem
Südflügel des Hauptsattels 15
1.3.3.3. Der Raum östlich des Negertales 17
1.3.4. Tektonischer Werdegang 17
1.4. Kennzeichnung des Lagerstättenraumes (G. BAUER) 20
1.4.1. Geologie 20
1.4.2. Räumliche Verteilung der Erzvorkommen 22
1.4.3. Mineralparagenesen 24
1.4.3.1. Die Kristische Blei-Zink-Vererzung 24
1.4.3.2. Die junge Querkluftparagenese 24
2. Die Lagerstätte nach Grubenaufnahmen, mikroskopischen und geochemischen
Untersuchungen 25
2.1. Stand der Aufschlüsse (G.BAUER) 25
2.2. Die Nebengesteine 30
2.2.1. Sedimentgesteine (G. BAUER) 30
2.2.1.1. Kurtiertechnische Besonderheiten der Ramsbecker Schichten 30
2.2.1.2. Stratigraphie der Ramsbecker Schichten 30
2.2.1.2.1. Neue Gliederung sowie Peerographie 30
2.2.1.2.2. Abgrenzung der Ramsbecker Schichten gegen das Liegende
(Fredeburger Schiefer) 32
2.2.1.3. Peerographie und Lagerungsverhälenisse der Ramsbecker Schichten
(G. BAUER) 33
2.2.1.3.1. Liegender Ramsbecker Quarzit (eRqL) 33
2.2.1.3.2. Liegender Ramsbecker Crinoidenschiefer (eRqL) 34
2.2.1.3.3. Liegender Ramsbecker Tonschiefer-Quarzit-Horizont (eRc1) 35
2.2.1.3.4. Unterer Ramsbed~er Crinoidenschiefer (eRs2) 36
2.2.1.3.5. Oberer Ramsbecker Sandflaserschiefer (eRs2) 37
2.2.1.3.6. Wamsbewer Hauptquarzie (eRq2) 38
2.2.1.3.7. Oberer Ramsbecker Crinoidenschiefer (eRc2) 39
2.2.1.3.8. Oberer Ramsbecker Tonschiefer-Quarzit-Horizont (eRtq) 41
2.2.1.3.9. Faziesunterschiede und Sedimentationszyklen (G.BAUER) 42
2.2.1.4. Das Hangende der Ramsbecker Schichten (Untere Selscheider
Schiefer) 44
2.2.2. Diabasgänge und Tuffe (A.SCHERP) 45
2.2.2.1. Unter Tage aufgeschlossene Diabasgänge 45
2.2.2.1.1. Vorkommen und Habitus 45
2.2.2.1.2. Petrographie 45
2.2.2.2. Tuffe 46
2.3. Tektonik (G. BAUER mit Beiträgen von H. VON KAMP und J. HESEMANN) 46
2.3.1. Tektonische Bestandsaufnahme der Lagerstätte 46
2.3.2. Elemente der Tektogenese 48
2.3.2.1. Faltung 48
2.3.2.1.1. Faltenbild nach Reduktion der Klufttektonik im Hauptquarzit auf
Querprofilen durch die Dörnberg-Lagerstätte 48
2.3.2.1.2. Zur Symmetrie der Faltung 49
2.3.2.1.3. Spezialfalten im Hauptquarzit 52
2.3.2.2. Schieferung 54
2.3.2.3. Ergebnisse Keintektonischer und gefügekundlicher Untersuchungen
für Faltung und Schieferung im Lagerstättenraum 56
2.3.2.4. Prädiabasische Störungen 61
2.3.2.5. Diabasgänge in ihren Beziehungen zur Faltung und Schieferung 62
2.3.2.6. Alte Querstörungen 63
2.3.2.7. Schuppentektonik 65
2.3.2.8. Gangtektonik 65
2.3.2.8.1. Vorbemerkungen 65
2.3.2.8.2. Ergebnisse gefügekundlicher Untersuchungen
(H. VONKAMP) 66
2.3.2.8.3. Kleintektonische Auswertung der Mineralisationshahnen
im Bereich des Aurora-Flachen und des Ganges 3 76
2.3.2.8.4. Steile Gangtektonik der Gänge 1. Ordnung 81
2.3.2.8.5. Steile Gangtektonik eines normalen Ganges 2. Ordnung 82
2.3.2.8.6. Die Flächentektonik 83
2.3.2.8.6.1. Zur Geometrie der Flachen 83
2.3.2.8.6.2. Zur Entstehung der Flachen 85
2.3.2.8.7. Übereinstimmung der Entwicklungsstufen varistischer
Tektonik und Mineralisation 90
2.3.2.9. Schubklüftung und Knitterung 94
2.3.2.10. Nachbewegungen auf den Flachen 94
2.3.2.11. Streichende Abschiebungen 94
2.3.2.12. Junge Querstörungen 95
2.3.2.13. Übereinstimmung der Entwicklungsstufen tertiärer Tektonik und
Mineralisation 97
2.3.3. Der Lagerstättenraum in Grundriß und Profil 103
2.3.3.1. Die Sohlenkartierungen 103
2.3.3.1.1. Der Willibald-Stollen I 103
2.3.3.1.2. Der Willibald-Stollen II 103
2.3.3.1.3. Der Willibald-Stollen III 103
2.3.3.1.4. Der Willibald-Stollen IV 107
2.3.3.1.5. Der Pluto-Stollen 107
2.3.3.1.6. Der Eickhoff-Stollen 108
2.3.3.1.7. Die 60 m-Sohle 114
2.3.3.1.8. Die 120 m-Sohle 115
2.3.3.1.9. Die 180 m-Sohle 116
2.3.3.1.10.Die 240 m-Sohle 117
2.3.3.1.11.Die 300 m-Sohle 117
2.3.3.1.12. Die 360 m-Sohle 120
2.3.3.2. Querprofile durch die Dörnberg-Lagerstätte 122
2.3.3.2.1. Profil durch den Blindschacht I 123
2.3.3.2.2. Profil durch den Rieser-Schacht 125
2.3.3.2.3. Profil durch den Margareten-Schacht 126
2.3.3.2.4. Profil durch Querschlag 6 im Eickhoff-Stollen 126
2.3.3.2.5. Profil durch den Aurora-Schacht 127
2.3.3.2.6. Profil durch den Juno-Schacht 127
2.3.3.2.7. Profil durch den Pluto-Schacht 128
2.3.4. Ablauf und Alter der tektonischen Vorgänge im Lagerstättenraum 128
2.3.4.1. Gedanken von G. BAUER mit Betrachtung jüngster Aufnahmen 128
2.3.4.2. Alternative für das VaristiLum (J. HESEMANN) 139
2.4. Mineralführung (A. SCHERP) 140
2.4.1. Varistische Mineralisation 141
2.4.1.1. Die Erzminerale 141
2.4.1.1.1. Eisenspat 141
2.4.1.1.2. Pyrit 142
2.4.1.1.3. Arsenkies 144
2.4.1.1.4. Zinkblende 145
2.4.1.1.5. Bleiglanz 148
2.4.1.1.6. Kupf erkies 149
2.4.1.1.7. Boulangerit 150
2.4.1.1.8. Bournonit und Fahlerz 150
2.4.1.1.9. Magnetkies und Zinnkies 151
2.4.1.2. Gangarten 151
2.4.1.2.1. Quarz 151
2.4.1.2.2. Kalzit, Ankerit und Aragonit 153
2.4.1.2.3. Chlorit 153
2.4.1.2.4. Kaolinit und Dickit 153
2.4.1.3. Dichterze 154
2.4.1.3.1. Begriffsbestimmung, Entstehung und Vorkommen 154
2.4.1.3.2. Zusammensetzung und Grobstrukturen 154
2.4.1.3.3. Feingefüge 156
2.4.1.3.3.1. Grundmasse 156
2.4.1.3.3.2. Kristalloklastische Einschlüsse 159
2.4.1.3.3.2.1. Quarz und Karbonat 159
2.4.1.3.3.2.2. Pyrit 159
2.4.1.3.4. Mobilisation der Erzminerale 160
2.4.1.4. Verlauf der Jaristischen Vererzung (Abb. 53) 160
2.4.2. Die Mineralisation der Querklüfte (D. MÜLLER & A. SCHERP) 164
2:4.2.1. Beschreibung der einzelnen Vorkommen 164
2.4.2.1.1. Luisen-Kluft 166
2.4.2.1.2. Nickelkluft 167
2.4.2.1.3. Barytkluft 167
2.4.2.1.4. Sonstige Vorkommen 168
2.4.2.2. Altersfolge und Paragenese der Minerale 169
2.4.2.2.1. Barytformation 169
2.4.2.2.2. Karbonformation 171
2.4.2.3. Beschreibung der Minerale 171
2.4.2.3.1. Quarz 171
2.4.2.3.2. Baryt 171
2.4.2.3.3. Karbonspäte 172
2.4.2.3.4. Pyrit 173
2.4.2.3.5. Markasit 174
2.4.2.3.6. Gersdorffit-Korynit 174
2.4.2.3.7. Kupferkies 175
2.4.2.3.8. Zinkblende 175
2.4.2.3.9. Bleiglanz 175
2.4.2.3.10. Fahlerz 176
2.4.2.3.11. Gediegenes Silber 176
2.4.2.3.12. Silberglanz 176
2.4.2.3.13. Proustit und Pyrargyrit 176
2.4.2.3.14. Stephanit 177
2.4.2.3.15. Millerit 177
2.4.2.3.16. Linneit 177
2.4.2.3.17. Bravoit 177
2.4.2.3.18. Rotnickelkies 177
2.4.2.3.19. Bornit, Kupferglanz und Covellin 177
2.4.2.3.20. Bournonit, Sternbergit, Realgar, Rammelsbergit
Chloanthit und Breithauptit 177
2.4.2.4. Entstehung der Querkluft-Mineralisation 178
2.4.3. Auswirkungen der Erzlösungen auf das Nebengestein (A. SCHERP) 181
2.4.3.1. Sedimentgesteine 181
2.4.3.2. Diabase 182
2.5. Geochemie (H.PIETZNER) 184
2.5.1. Zielsetzung der Untersuchungen 184
2.5.2. Probenentnahme und Untersuchungsverfahren 184
2.5.2.1. Emissionsspektralanalyse 192
2.5.2.2. Röntgenspektralanalyse (RFA) 193
2.5.3. Geochemische Kennzeichnung 194
2.5.3.1. Zinkblende und Bleiglanz der Zaristischen Paragenese 194
2.5.3.2. Zinkblende und Bleiglanz der Querkluftparagenesen 200
2.5.3.3. Die räumliche Verteilung einiger Spurenmetalle in der Zinkblende
und im Bleiglanz auf den Gängen 201
2.5.3.3.1. Cd-, Hg-, Fe-, Co- und Ni-Gehalte der Zinkblende 201
2.5.3.3.1.1. Cd- und Hg-Verteilung 202
2.5.3.3.1.2. Fe-, Co- und Ni-Verteilung 223
2.5.3.3.2. Räumliche Verteilung der Ag- und Sb-Gehalte des Bleiglanzes
in den Gangräumen 224
2.5.3.4. Deutung der Untersuchungsergebnisse 229
2.5.3.5. Primäre und sekundäre Dispersionshöfe sowie die Untersuchung von
Bachwässern und Badsedimenten im Lagerstättenraum (G. BAUER) 231
2.5.3.6. Chemismus der Grubenwässer im Lagerstättenraum (G. BAUER) 233
2.6. Genese (G. BAUER) 233
2.6.1. Die Stufen der geologischen Erkenntnis 233
2.6.2. Gegenwärtige Erkenntnisse (G. BAUER, H. PIETZNER & A. SCHERP) 239
2.7. Montangeologie (G. BAUER) 240
2.7.1. Gliederung der Gangerzlagerstätte im Dörnberg-Gebiet 240
2.7.2. Die Gangtektonik 241
2.7.3. Die Nebengesteinsabhängigkeiten in der Gangerzlagerstätte 241
2.7.4. Die Einflußnahme der Faltung im Nebengestein auf die
Gangerzlagerstätte 241
2.7.5. Die Bemusterung der Gangerzlagerstätte 242
2.7.6. Montangeologische Parameter zur Kennzeichnung der Lagerstätte 242
2.7.7. Das Gangsystem im oberen Lagerstättenstockwerk 242
2.7.7.1. Das Volumen an Hauptquarzit im Oberen Lagerstättenstockwerk 243
2.7.7.2. Die mittleren söhligen Mächtigkeiten des Hauptquarzites 243
2.7.7.3. Die Analyse der Gangfläzen mit Quarzitschnitt im oberen
Lagerstättenstockwerk 245
2.7.7.4. Die Beregnung des mittleren Gangabstandes im Hauptquarzit 245
2.7.7.5. Die Beregnung der gebauten Areale auf den Gangflächen mit
Quarzitschnitt 245
2.7.7.6. Eine Auswertung der Derberzmessungen in den Gängen des oberen
Lagerstättenstockwerkes 248
2.7.7.7. Auswertung der Derberzmessungen nach flachen und steilen
Gangbereichen 248
2.7.7.8. Auswertung der Derberzmessungen bezüglich ihrer Raumlage in den
Quarzitschnitten 249
2.7.7.9. Charakteristik der Gangerzlagerstätte im oberen
Lagerstättenstockwerk 249
2.8. Montangeologie des Unterstockwerks der Ramsbecker Lagerstätte und ihr
Beitrag zur Optimierung des Bergbaus (P. PODUFAL & F. W. WELLMER) 250
2.8.1. Die geologiswen Lagerstätten-Parameter 250
2.8.1.1. Der Hauptquarzit 250
2.8.1.2. Die Gangstrukturen 254
2.8.1.3. Die Vererzung 259
2.8.2. Statistische Bearbeitung der Derberzmessungen 265
2.8.2.1. Statistische Basisgrößen 265
2.8.2.2. Der Variationskoeffizient 265
2.8.2.3. Häufigkeitsverteilungen der Derberzmessungen 266
2.8.2.4. Berechnung von Metallgehalten aus Derberzmächtigkeiten und deren
Mittelung 268
2.8.2.5. Trends und Variogramme 269
2.8.2.6. Soll-Ist-Vergleich des optimalen Meßlinienabstandes 271
2.8.2.7. Cut-off grade-Kurven 272
2.8.3. Montangeologische Untersuchungen zur Optimierung von Vorrichtung und
Abbau 273
2.8.3.1. Optimierung der Vorrichtung 273
2.8.3.2. Optimierung des Abbaus 275
2.8.4. Exploration unverritztet Lagerstättenteile 278
2.8.4.1. Parameter für die Exploration 278
2.8.4.2. Zahl der notwendigen Bohrungen 279
2.8.4.3. Exploration 1974/75 279
2.8.4.3.1. Konzept 279
2.8.4.3.2. Ergebnisse 280
2.8.4.3.2.1. Daten der Bohrungen 280
2.8.4.3.2.2. Derberzmächtigkeit und Gehalte 280
2.8.4.3.2.3. Vorratsabschätzung 284
3. Geschichtliche und technische Entwicklung des Ramsbecker Bergbaues
(F.HERBST t & O. ARNOLD mit Ergänzungen für die Jahre 1967-1974 von
W. MIEDERFR & H. ECKHARDT) 286
3.1. Die Zeit vor 1930 286
3.2. Die Zeit nach 1930 294
3.3. Betriebswirtschaftliche Erkenntnisse und Folgerungen für die Zukunft 300
3.4. Die Zeit von 1966-1974 306
3.4.1. Technische Entwicklung 306
3.4.2. Betriebswirtschaftliche Entwicklung 307
4. Schriftenverzeichnis 309