cover

Walter Carlé:

Vorkommen und Genese der Mineral-Säuerlinge und des Thermalwassers von Bad Teinach, Stadt Bad Teinach-Zavelstein, Landkreis Calw, BW

Geologie u. Hydrogeologie der Mineral- und Thermalwässer von Bad Überkingen, Landkreis Göppingen, Baden-Württemberg (II)

1982. 225 Seiten, 21 Abbildungen, 10 Tafeln, 17x24cm, 500 g
Language: Deutsch

(Geologisches Jahrbuch Reihe C, Band C 31)

ISBN 978-3-510-96226-6, brosch., price: 38.00 €

in stock and ready to ship

Order form

BibTeX file

Contents

Inhaltsverzeichnis top ↑

Geologie u. Hydrogeologie der Mineral- und Thermalwässer von Bad
Überkingen, Landkreis Göppingen, Baden-Württemberg (II)
1. Zur Einführung
2. Weitere Daten über das Mineral- und Thermalwasservorkommen 10
2.1. Testbohrungen ohne Wassergewinnung 10
2.2. Bohrungen auf Mineral-Säuerlinge im Dogger beta 11
2.3. Bohrungen auf thermales Mineralwasser im Stubensandstein 20
2.4. Bohrung auf thermales Mineralwasser im Muschelkalk 25
2.5. Bohrung auf thermales Mineralwasser im Buntsandstein 27
3. Stratigraphie und paläogeographische Bemerkungen 34
3.1. Das Normalprofil von Bad Überkingen 34
3.2. Spezielle Probleme 36
3.2.1. Mittlerer Muschelkalk 36
3.2.2. Stubensandstein 39
3.2.2.1. Mächtigkeit und Gliederung 39
3.2.2.2. Mögliches Uran-Vorkommen 42
3.2.3. Lias (GERT BLOOS) 42
4. Tektonik 46
4.1. Der Spezialbau des Bad Überkinder Bereiches 46
4.2. Einordnung des Überkinger Bruchfeldes in die Tektonik von
Mittel-Württemberg mit Hilfe von Luft- und Satellitenbildern
(HANS JOACHIM BAYER) 48
4.3. Bemerkungen zur Wärmeanomalie 50
5. Genetische Betrachtungen über die Wässer 51
5.1. Dogger bete 51
5.2. Stubensandstein 55
5.3. Muschelkalk 57
5.4. Buntsandstein 61
5.5. Zusammenfassende Darstellung der Genese 63
6. Schriftenverzeichnis 65
7. Anhang: Chemische Analysen 68
Vorkommen und Genese der Mineral-Säuerlinge und des Thermalwassers von
Bad Teinach, Stadt Bad Teinach-Zavelstein, Landkreis Calw, BW
1. Vorwort 77
2. Geschichte des Bades Teinach und seiner Mineralquellen 77
3. Geologische Grundlagen des Mineralwasser-Vorkommens 82
3.1. Gesteine und Schichtenfolge 82
3.1.1. Kristallines Grundgebirge (FRIEDRICH WURM) 83
3.1.2. Rotliegendes 84
3.1.3. Zechstein 88
3.1.4. Buntsandstein 89
3.1.4.1. In den Bohrungen 89
3.1.4.2. Ober Tage 92
3.1.5. Quartär 93
3.1.5.1. Talfüllung 93
3.1.5.2. Hangschutt 95
3.2. Der tektonische Bau 95
3.2.1. Verbiegungstektonik des Deckgebirges 95
3.2.2. Bruchtektonik des Deckgebirges 95
3.2.2.1. Neubulacher Störungszone 95
3.2.2.2. Teinacher Störungszone 100
3.2.2.3. Vormesozoische Störungen 102
3.3. Oberflächen-Gestaltung 102
3.3.1. Die Hochfläche des Schwarzwaldes 102
3.3.2. Die Täler 103
4. Die Mineral-Säuerlinge und das Thermalwasser
von Bad Teinach 104
4.1. Einzelbeschreibungen 104
Schwimmbad-Quelle, Versuchsbohrung 13, Versuchsbohrung 14,
Scheffelhöhe-Quelle, Otto-Therme, Alter Brunnenkeller, Tinten- quelle,
Dächlein-Quelle, Laubenquelle, Versuchsbohrung 15, Walter-Quelle 3,
Wiesenquelle, Hirschquelle I, Bachquelle, Walter- Quelle 1,
Hirschquelle III, Brunnen 5, Hirsch-Quelle 3 und Walter- Quelle 4,
Versuchsbohrung 3, Versuchsbohrung 1, Walter-Quelle 2, Versuchsbohrung
4, Hirsch-Quelle 2, Versuchsbohrung 11, Ver- suchsbohrung 12,
Versuchsbohrung 6, Hirsch-Quelle 1, Versuchsbohrung 7,
Versuchsbohrung 8, Süßwasserquelle
4.2. Erscheinungsbild der Teinacher Mineral-Säuerlinge
und des Thermalwassers 128
4.2.1. Hydraulik 128
4.2.1.1. Ergiebigkeiten 128
4.2.1.2. Eigenschaften der Wasserleiter 130
4.2.1.3. Gegenseitige Beeinflussung der Brunnen 131
4.2.2. Wassertemperaturen 134
4.2.3. Chemismus der Wässer 136
4.2.3.1. Feststoffe 136
4.2.3.2. Kohlendioxid-Gehalt 137
4.2.3.3. Hydraulisch-chemische Ordnung des Teinacher Vorkommens 137
5. Genese des Teinacher Vorkommens 138
6. Schriftenverzeichnis 141
7. Anhang 144
7.1. Schichtenverzeichnisse 144
7.2. Analysen 200