cover

Hans-Günther Mylinus:

Neuseeland

Hrsg.: Bundesanstalt für Geowissenschaften und Rohstoffe

1990. 120 Seiten, 22 Abbildungen, 37 Tabellen, 550 g
Language: Deutsch

(Rohstoffwirtschaftliche Länderberichte, Band XXXIV)

ISBN 978-3-510-96531-1, brosch., price: 53.00 €

in stock and ready to ship

Order form

BibTeX file

Contents

Inhaltsbeschreibung top ↑

Die bedeutende Rolle, die der Bergbau zu Beginn der Besiedlung Neuseelands durch die Europäer hatte, wurde durch den zunehmenden Ausbau der Landwirtschaft und der Industrie gemindert.
Die geographische Lage hat dazu geführt f daß sich Neuseeland mit Industriemineralen, Steinen und Erden weitgehend selbst versorgt; dagegen muß ein großer Teil der Rohstoffe für Düngemittel und die wesentlichen Metallrohstoffe, mit Ausnahme von Eisenerz, eingeführt werden.
Die Energieversorgung des Landes hat eine starke Basis in der Hydroenergie und kann sich daneben auf heimische Kohlenwasserstoffe und Kohle stützen.
Relativ günstige Stromgewinnungskosten durch die Hydroenergie führten zum Ausbau einer Aluminiumhütte, die auf der Basis importierter australischer Tonerde nicht unwesentlich zu den Exporterlösen des Landes beiträgt. In Zukunft wird auch die Stahlindustrie mit einem voll integrierten modernen Stahlwerk und der eigenen Rohstoffbasis aus Eisensanden und Kohle eine bedeutende Rolle in der Rohstoffwirtschaft des Landes einnehmen.
Die Explorationserfolge auf dem Edelmetallsektor führen bereits zu einer steigenden Gold- und Silber-Produktion.
1985 wurde eine Reform der Berggesetzgebung eingeleitet. Die Gesetzesreform soll einerseits die rechtlichen Verfahren zur Erlangung einer Abbaulizenz vereinfachen und zum anderen eine umweltgerechte Produktion von bergbaulichen Rohstoffen unter Beachtung konkurrierender Nutzungsansprüche erreichen.

Synopsis top ↑

The important role of mining at the beginning of the colonization of New Zealand by Europeans has been steadily reduced by the accelerated development of agriculture and industry.
Its geographic location led to New Zealand becoming almost autonomous with respect to the supply of industrial minerals and construction raw materials; most raw materials for fertilizers, however, as well as the essential metallic raw materials, with the exception of iron ore, had to be imported.
The country's energy supply is to a large extent based on hydroelectric power and subord inately on domestic hydrocarbons and coal.
Relatively low production costs for hydroelectric power encouraged the erection of an aluminium smelting plant. Based on alumina imported from Australia, it represents a considerable contribution towards the country's export earnings. In the near future, using the domestic mineral resources of iron sand and coal, the steel industry too will beg in to play an important role in the raw materials1 economy of the country.
Due to successful exploration work in the noble metals sectorf gold and silver production has already experienced an upturn.
In 1985, a reform of the mining laws was initiated. This move was designed to simplify the legal procedure for acquisition of mining licences and to ensure that the country1s mineral resources extraction policy is environmentally compatible, particularly in view of the competing claims for utilization of the evironment.

Inhaltsverzeichnis top ↑

0. Einführung 1
1. Landesübersicht 1
1.1 Geographie und Klima 1
1.2 Staat und Bevölkerung 2
1.3 Infrastruktur 4
2. Wirtschaftliche Situation 6
2.1 Allgemeiner wirtschaftlicher überblick 6
2.2 überblick über den Außenhandel 8
2.3 Wirtschaftsbeziehungen zur Bundesrepublik Deutschland 9
2.4 Rohstoffpolitik 9
3. Bergwirtschaftlicher Überblick 11
3.1 Förderung mineralischer Rohstoffe 11
3.2 Rohstoffverarbeitung 12
3.3 Rohstoffhandel 12
4. Geologischer Überblick 14
4.1 Tektonische Entwicklung 14
4.1.1 Die "Western Province" 14
4.1.2 Die "Eastern Province" 16
4.1.3 Die "Cover Rocks" 16
4.2 Die geologische Untergliederung 18
uncddie zugehörigen Mineralvorkommen
4.2.1 Die Gesteine der "Western Province" 18
4.2.2 Die Gesteine der "Eastern Province" 19
4.2.3 Die "Cover Rocks" 21
5. Energierohstoffe und Energieerzeugunq 22
5.1 Kohlenwasserstoffe 26
5.2 Kohle 32
5.2.1 Stratigraphische Einstufung der Kohlen 33
5.2.2 Beschreibung der Kohlefelder 36
5.3 Geothermische Energie 43
5.4 Wasserkraft und Stromerzeugung 45
5.5 Uran 46
5.6 Sonstige Energiequellen 46
6. Metallrohstoffe 47
6.1 Eisensande, Eisenerz 48
6.2 Tarakohe-Eisenerz 55
6.3 Ilmenitsande 55
6.4 Wolfram 58
6.5 Gold, Silber und Platinmetalle 60
6.5.1 Die Goldquarzgänge in paläozoischen Gesteinen 61
6.5.2 Goldquarzgänge in mesozoischen Schiefern 64
6.5.3 Epithermale Goldvererzungen der Coromandel Peninsula 66
6.5.4 Seifengold 74
6.5.5 Platinmetalle 81
6.5.6 Silber 83
6.6 Sonstige MetallVorkommen 85
6.6.1 Kupfer 85
6.6.2 Blei-Zink 87
6.6.3 Antimon 87
6.6.4 Quecksilber 88
6.6.5 Mangan 89
6.6.6 Chrom 89
7. Industrieminerale, Steine und Erden 89
7.1 Asbest 90
7.2 Bentonit 94
7.3 Tone 95
7.4 Bimsstein (Pumice) 97
7.5 Dolomit 99
7.6 Kalkstein und Marmor 99
7.7 Quarzsand 100
7.8 Schwefel 101
7.9 Serpentinit 103
7.10 Salz 103
7.11 Andere nichtmetallische Rohstoffe 103
8. Weiterverarbeitung von Rohstoffen 104
8.1 Aluminium 104
8.2 Eisen und Stahl 106
8.3 Düngemittelindustrie 109
8.4 Zementindustrie 113
9. Literatur 114