cover

Rumänien

Hrsg.: Hermann Wagner

1977. 176 Seiten, 23 Abbildungen, 82 Tabellen, 720 g
Language: Deutsch

(Rohstoffwirtschaftliche Länderberichte, Band XIII)

ISBN 978-3-510-96552-6, brosch., price: 36.00 €

in stock and ready to ship

Order form

BibTeX file

Contents

Inhaltsbeschreibung top ↑

Auf der Basis der wichtigen Erdgas- und Erdölförderung wurde in Rumänien eine umfangreiche petrochemische Industrie aufgebaut ; seit einigen Jahren muß Erdöl zusätzlich importiert werden.
In den vergangenen 10 Jahren erfolgte ein starker Ausbau der Stahlindustrie, der umfangreiche Importe an Eisenerzen und Ferrolegierungen notwendig machte; unter den Welt-StahlProduzenten stand Rumänien 1976 an 14. Stelle. Eine geringe Förderung von Manganerzen sowie eine unbedeutende Förderung von Wolfram- und Molybdänerzen ist bekannt.
Auf dem Sektor NE-Metalle ist besonders die Aluminiumproduktion von Bedeutung. Daneben werden Kupfer, Blei, Zink, Gold, Silber, Wismut und Cadmium produziert.
Die wichtigsten Nichtmetall-Rohstoffe sind Baryt, Pyrit, Salz und Zement. Daneben werden Flußspat, Graphit, Tone und Bentonite, Asbest, Talk, Diatonnit, Feldspat und Glimmer gefördert.
Die Bundesrepublik Deutschland bezieht von Rumänien vor allem Erdölderivate und Walzstahlprodukte.

Synopsis top ↑

On the basis of natural gas and oil production which is an important factor in the country, a comprehensive petrochemical industry has developed in Romania; during the last few years additional oil has had to be imported. During the last 10 years the steel industry has expanded considerably which has had the consequence that large quantities of iron ore and ferroalloys have had to be imported. In 1976, Romania ranked fourteenth among the world's steel producers. Production of manganese ore as well as of tungsten and molybdenum ore is insignificant.
In the sector of non-ferrous metals, aluminium production is of special importance. Also copper, lead, zinc, gold, silver, bismuth and cadmium are produced. The most important non-metallic raw materials are baryte, pyrite, salt and cement. Additionally, fluorite, graphite, clay, bentonite, asbestos, talc, diatomite, feldspar, and mica are also produced.
The Federal Republic of Germany imports considerable quantities of oil derivatives and rolled steel products from Romania.

Résumé top ↑

Une industrie pétrochimique de vaste ampleur s1 est développée en Roumanie sur la base d'une importante exploitation du gaz naturel et du pétrole; depuis quelques années il faut importer, en outre, du pétrole. Pendant les 10 dernières années, 1'industrie de l'acier s'est développée considérablement, ce qui rendit nécessaire une vaste importation de minerai de fer et de ferro-alliages. La Roumanie prit en 1976 la 14 place parmi les producteurs d'acier mondiaux. Il existe aussi une faible exploitation de minerai de manganèse, ainsi qu'une exploitation insignifiante de minerais de tungstène et de molybdène.
Dans le secteur des métaux non ferreux, c'est surtout la production d'aluminium qui prend de l'importance. La Roumanie produit également du cuivre, du plomb, du zinc, de l'or, de 1'argent, du bismuth et du cadmium.
Les matières premières non métallifères les plus importantes sont la barytine, la pyrite, le sel et le ciment. On exploite également la fluorine, le graphite, les argiles et bentonites, l'asbeste,le talc, la diotomite, les feldspaths et le mica.
La République Fédérale d'Allemagne achète de grandes quantités de dérivés du pétrole et de produits d'acier lamine à la Roumanie.

Inhaltsverzeichnis top ↑

A. Landesübersicht
1. Allgemeines 1
2. Wirtschaft und Außenhandel 1
3. Infrastruktur 4
B. Rohstoffwirtschaft
1. Bergbaubehörden und Unternehmensorganisation 6
2. Die Versorgung mit mineralischen Rohstoffen 6
3. Die rohstoffwirtschaftlichen Beziehungen zu den Entwicklungsländern 7
C. Geologischer Überblick 10
D. Mineralische Rohstoffe, Vorkommen, Gewinnung, Verarbeitung, Verbrauch und Außenhandel 13
1. Energie-Rohstoffe 13
1.1 Erdöl 14
1.2 Erdgas 22
1.3 Erdöl - und Erdgaslagerstätten 23
1.4 Ölschiefer 25
1.5 Ölsande 26
1.6 Kohle 27
1.6.1 Steinkohle (einschl. Anthrazit) 30
1.6.2 Braunkohle 38
1.7 Uran 47
2. Eisen- und Stahlveredler 48
2.1 Eisen und Stahl 48
2.1.1 Eisenerz 48
2.1.2 Roheisen und Stahl 57
2.1.3 Die Versorgung Rumäniens mit Ferrolegierungen 65
2.2 Mangan 71
2.3 Molybdän 77
2.4 Wolfram 77
2.5 Nickel 77
2.6 Chrom 77
3. NE-Metalle 78
3.1 Bauxit und Aluminium 78
3.2 Kupfer 87
3.3 Blei und Zink 90
3.4 Bunt- und Edelmetallagerstätten 96
3.4.1 Südbanater Kupferprovinz und Südkarpaten 97
3.4.2 Baia-Mare-Distrikt (Nord-Siebenbürgen) 103
3.4.3 Ostkarpaten 105
3.4.4 Apuseni-Berge 117 ("Siebenbürgisches Erzgebirge")
3.4.5 Poiana Rusca 118
3.4.6 Dobrudscha 124
3.5 Wismuth 125
3.6 Quecksilber 128
4. Nichtmetall - Rohstoffe 130
4.1 Baryt 130
4.2 Flußspat 133
4.3 Pyrit, Schwefel und Schwefelsäure 134
4.4 Salz 139
4.5 Graphit 146
4.6 Feuerfestrohstoffe 148
4.6.1 Feuerfesttone 148
4.6.2 Magnesit 149
4.6.3 Disthen 149
4.7 Phosphat 150
4.8 Zement 150
4.9 Sonstige Industrieminerale 152
4.9.1 Asbest 152
4.9.2 Talk 152
4.9.3 Diatomit 153
4.9.4 Kaolin und Bentonit 153
4.9.5 Feldspat, Glimmer 158

5. Der Außenhandel der Bundesrepublik Deutschland mit Rumänien auf dem Sektor Mineralische Rohstoffe 159
E. Zusammenfassung 162
F. Literaturverzeichnis 164