cover

Papua New Guinea

Hrsg.: Ricardo F. Bokelmann

1977. V, 106 Seiten, 23 Abbildungen, 2 Tabellen, 500 g
Language: Deutsch

(Rohstoffwirtschaftliche Länderberichte, Band XII)

ISBN 978-3-510-96553-3, brosch., price: 27.00 €

in stock and ready to ship

Order form

BibTeX file

Contents

Inhaltsbeschreibung top ↑

In Papua New Guinea, das am 16.9.1975 seine Unabhängigkeit erhielt, besteht angesichts des noch niedrigen Standes der Industrialisierung praktisch keine inländische Nachfrage für mineralische Rohstoffe.
Mit Ausnahme von etwas Gold wird die gesamte Bergbauproduktion exportiert. Sie erbringt bis zu 66 % der Ausfuhrerlöse des Landes und stammt derzeit zu etwa 99 % aus der Grube Panquna auf Bougainville, die etwas weniger als 2,5 % der Kupfer- und 2 % der Goldproduktion der Welt erzeugt.
Silber fällt als Nebenprodukt der Goldgewinnung an; einige Goldseifen enthalten auch ein wenig Platin.
In den Jahren 1890 und 1910 wurden auf den Purdy Islands Phosphate und von 1939 bis 1962 bei Riqo Mangan in geringen Mengen abgebaut.
Ab 1960 setzte in Papua New Guinea eine intensive Exploration ein, besonders auf Kupfer, Nickel, Chrom und Aluminiumvorstoffe. Mit Ausnahme der 1972 in Betrieb genommenen Grube Panquna und der auf Kupfer und Gold zielenden Vorhaben Ok Tedi und Frieda erscheinen die Aussichten für eine Verwertung der untersuchten Vorkommen nicht sehr günstig. Die Chromitseifen im Mündungsgebiet des Sela und die Eisensande in Deception Bay könnten bei einer günstigeren Preis- und Nachfragesituation gewonnen werden.
Mit zunehmender Entwicklung des Landes wird auch dem heute noch bescheidenen Steine- und Erden-Sektor eine größere Bedeutung zukommen. Kalkstein ist reichlich vorhanden, und der Bau einer Zementfabrik ist geplant. Schwefel und Bimsstein sind in guter Qualität, aber in kleinen Mengen nachgewiesen.
Nach Erdöl wird seit 65 Jahren mit wenig Erfolg gesucht. Einige Erdgasfelder konnten nachgewiesen werden, sie stehen aber nicht in Förderung. Braunkohlevorkommen sind verbreitet, liegen aber meist verkehrstechnisch ungünstig; als Ausnahme hiervon können die Flöze am unteren Purari gelten. Eine Verstromung des Erdgases oder der Braunkohle ist bisher nicht vorgesehen ,da die Regierung sich zunächst für die Nutzung des hydroelektrischen Potentials entschieden hat; diese Brennstoffe könnten zum Betrieb einer eigens dazu aufgebauten,lokalen Industrie - z.B. Zementfabriken - genutzt werden.
Über Kernbrennstoffe in Papua New Guinea liegen uns keine Nachrichten vor.
Generell gesehen kann der Rohstoffpotential Papua New Guineas günstig beurteilt werden, bei allerdings gleichzeitig schwierigen geographischen und infrastrukturellen Verhältnissen.

Synopsis top ↑

In Papua New Guinea, which became independent on September 16, 1975, there exists practically no market for mineral products, since the industrialisation of the country is still in the incipient stages.
Except for some gold, all mineral production is exported. Minerals account for 66 % of all exports; about 99 % of the production comes from the Panquna Mine, whose output amounts to a little less than 2,5 % of the world copper production and 2 % of the world gold production.
Silver is obtained as a by-product of gold mining; some gold placers also contain a little platinum.
In 1890 and 1910 some phosphate was produced on the Purdy Islands. From 1939 until 1962 small amounts of manganese were mined near Rigo.
In 1960 intensive exploration was begun in Papua New Guinea, principally for copper, nickel,chromium, and aluminium. Except for the Panquna Mine, which started operations in 1972,and the Ok Tedi and Frieda R iver copper-gold orebodies, the outlook does not seem to be very bright for the prospects which were investigated. The alluvial chromite deposits in the Sela River delta and the iron sands in Deception Bay could be mined if prices and demand were more favorable.
As Papua New Guinea develops, the sector of the industrial minerals will become more imoortant. Limestone is abundant, and the construction of a cement factory is planned. Sulfur and pumice of a good quality have been located, but the reserves are quite small.
The search for oil has been going on for 65 years, without much success. A few gasfields have been found, but they are not in production. Lignite is common, but most seams are unfavorably located; an exception is made by the seams in the area of the Lower Purari. As yet there are no plans to employ these fuels for the generation of electricity, since the Government has elected to use the hydroelectric potential of the Purari River instead, but they could serve as energy basis for special I y developed local industries, such as cement factories.
We have no knowledge about nuclear fuels in Papua New Guinea. The mineral resources potential of Papua New Guinea can be judged favorably, but the geographical and developmental conditions pose a problem for both exploration and mining.

Inhaltsverzeichnis top ↑

1. Allgemeines 1
1.1 Politische Gliederung 1
1.2 Infrastruktur 4
1.3 Geologische Kurzübersicht 5
1.4 Daten zur Geschichte des Bergbaus in Papua New Guinea 6
1.5 Politik der Regierung in Bezug auf mineralische Rohstoffe 8
2. Metall-Rohstoffe 10
2.1 Aluminium 10
2.2 Blei und Zink 13
2.3 Chrom 15
2.4 Eisen 19
2.5 Gold 24
2.6 Kupfer 48
2.7 Mangan 69
2.8 Molybdän 74
2.9 Nickel 75
2.10 Platin 80
2.11 Quecksilber 81
2.12 Silber 81
3. Energie-Rohstoffe 82
3.1 Braunkohle (Lignit) 82
3.2 Kohlenwasserstoffe 84
4. Industrieminerale 92
4.1 Bimsstein 92
4.2 Diatomit 94
4.3 Graphit 94
4.4 Phosphat 94
4.5 Schwefel 101
5. Literatur 104