cover

E. Böhne:

Die Eisenerzlagerstätte des Stahlbergs bei Schmalkalden am Südwestrand des Thüringer Waldes

1925. 75 Seiten, 8 Abbildungen, 6 Tafeln, 300 g
Language: Deutsch

(Archiv für Lagerstättenforschung der Preußischen Geologischen Landesanstalt, Heft 31)

ISBN 978-3-510-96603-5, brosch., price: 21.00 €

in stock and ready to ship

Order form

BibTeX file

Contents

Inhaltsverzeichnis top ↑

A. Einleitung: Geschichte des Bergbaus und bergbauliche Aufschlüsse 1
B. Schichtenfolge 4
I. Die Glimmerschieferformation 4
II. Die Zechsteinformation 7
a) Das Basiskonglomerat 8
b) Die Unteren Zechsteinletten 12
c) Der Plattendolomit 13
d) Obere Letten und Bröckelschiefer 19
III. Der Buntsandstein 24
IV. Überblick über die Oberflächenverhältnisse zur Oberen Zechsteinzeit 25
C. Der Gebirgsbau 25
I. Klinger und Stahlberger Störung 25
II. Die Lagerungsverhatnisse nördlich der Stahlherger Störung 29
a) Vom Schmalkaldetal bis nach Atzerode. Das Köllchen 29
b) Zwischen Atzerode und Federhügel. Grube Stahlberg 31
1. Allgemeine Übersicht 31
2. Die südlichen Randsprünge des Stahlberger Grabens 32
3. Die nördlichen Randsprünge des Stahlberger Grabens 35
4. Die Störungen innerhalb der Lagerstätte 37
Staffelsprünge 37
Horste 37
5. Die Störungen im südlichen Randhorst zwischen
Stahlbergverwerfung und Herrenschächter Sprung 41
c) Zwischen Federhügel und der Ruine Auwallenburg 43

D. Die Form des Stahlberger Erzkörpers und seine Verknüpfung mit den
beschriebenen Sprüngen 45
I. Die horizontale Erstreckung des Erzkörpers 46
II. Der Verlauf der Basis der Lagerstätte 52

E. Der Inhalt der Lagerstätte 54
I. Die ungleiche Vererzung der verschiedenen Zonen des Plattendolomits 54
II. Der Eisenkalk 57
III. Das Erz 58
a) Spateisenstein 58
b) Brauneisenstein 59
IV. Schwerspat 61
V. Kupfererze 63

F. Die Entstehung der Lagerstätte 66
I. Spaltenbildung 66
II. Mineralzufuhr 68

Analysen 74
Literatur 75