Original paper

Steinsalzlager in den salinaren Formationen Deutschlands

Reinhold, Klaus; Hammer, Jörg

Kurzfassung

Die salinaren Formationen in Deutschland sind seit mehreren Jahrhunderten Gegenstand umfangreicher Untersuchungen, wie beispielsweise die geologische Erkundung im Vorfeld der bergmännischen Erschließung von Salzlagerstätten oder salzgeologische Untersuchungen zur Klärung regional- und strukturgeologischer Fragestellungen. Aus den Erfahrungen im Salzbergbau sowie der wissenschaftlichen Analyse von Salzstrukturen und Salzgesteinen resultiert ein außerordentlich umfangreicher und detaillierter Kenntnisstand über ihre Verbreitung und ihre Eigenschaften. Steinsalzlager kommen in Deutschland in den stratigrafischen Einheiten Rotliegend, Zechstein, Röt, Muschelkalk, Keuper, Malm und Tertiär vor. Basierend auf einer umfangreichen Auswertung der relevanten Literatur und von Bohrungsbefunden ist dieser Beitrag eine bundesweite aktuelle Übersicht zur räumlichen Verbreitung, Mächtigkeitsverteilung, lithologischen Zusammensetzung und zu den geologischen Lagerungsverhältnissen der Steinsalzlager in allen salinaren Schichtenfolgen. Deren Verbreitung konzentriert sich auf den norddeutschen Raum. Steinsalzvorkommen des Zechsteins, des Röts und des Muschelkalks sind auch in Mittel- und Süddeutschland dokumentiert. Im Tertiär sind Steinsalzlager ausschließlich im Oberrheingraben verbreitet. Viele der in den salinar geprägten Einheiten nachgewiesenen Steinsalzfolgen liegen in sehr großen Tiefen, sind häufig nur bis wenige zehner Meter mächtig und durch tonige bzw. anhydritische Verunreinigungen geprägt. Die hete- rogen zusammengesetzten Zechstein-Steinsalzlager des Alpinen Salinars kommen in einer stark tektonisch beeinflussten permotriassischen Schichtenfolge vor und sind aufgrund ihrer Genese sowie der Lagerungsverhältnisse als eine Sonderform der Steinsalzvorkommen in Deutschland zu betrachten. The saliniferous formations in Germany have been an important geological target intensively studied since several centuries. The main fields of salt studies are geological exploration in the context of mining operations in halite and potash beds and salt-geological investigations used for solving regional and structural geological tasks. Due to these long-time experiences in salt mining and scientific analysis of salt structures and salt rocks, an extraordinary and detailed knowledge exists about their distribution and characteristics. Halite beds in Germany occur in the stratigraphic units of Rotliegend (Lower Permian), Zechstein (Upper Permian), Röt (Lower Triassic), Muschelkalk (Middle Triassic), Keuper (Upper Triassic), Malm (Upper Jurassic) and Tertiär (Tertiary). Based on comprehensive evaluation of relevant literature and borehole data, this study is an up-to-date synopsis of the distribution of halite beds in Germany. Additionally, thickness, lithological composition as well as the geological structure of the halite beds in all saliniferous formations are shown. Saliniferous formations are mainly developed in North Germany. Halite beds of the Zechstein, Röt and Muschelkalk are also present in Middle and South Germany. The halite beds of the Tertiary occur exclusively in the Upper Rhine Valley. Most of the halite beds are present in deepest parts, are only a few metres thick und contain clay or anhydrite constituents. In the Alpine area, the heterogeneously composed halite beds of the Zechstein are imbedded in strongly tectonically influenced Permo-Triassic units. Due to their genesis and structural conditions they represent a special type of halite beds in Germany.

Keywords

permian saltrötzechsteintriassic saltkeupermalmjurassic saltdistributionmuschelkalkrotliegendhalitetertiary saltsalt rocksverbreitungtertiärhalit