cover

Joachim Kuhlemann; Wolfgang Frisch; Martin Meschede:

Korsika

Geologie, Natur und Landschaft, Exkursionen

[The island of Korsika: Field trips to geological setting, nature and its landscape]

2009. XII, 236 Seiten, 37 Abbildungen, 4 Karten, 103 Farbb., 14x20cm, 410 g
Language: Deutsch

(Sammlung geologischer Führer, Band 99)

ISBN 978-3-443-15085-3, brosch., price: 27.90 €

in stock and ready to ship

Order form

BibTeX file

Keywords

VegetationFloraFaunaGesteinExkursionGPSKorsika

Contents

Beschreibung top ↑

Aufgrund ihrer äußerst abwechslungsreichen Geologie und landschaftlichen Schönheit bietet sich die Insel Korsika sowohl Geowissenschaftlern und Studenten als auch allen geologisch und an der Natur Interessierten als lohnendes Ziel an.

Dieser geologische Führer vermittelt einen umfassenden Überblick über die Geologie der Insel Korsika. Nach einführenden Kapiteln über Geschichte, Klima, Flora und Fauna werden die geologischen, geomorphologischen und eiszeitlichen Phänomene Korsikas dargestellt. Dieser Abschnitt enthält neue Erkenntnisse der Autoren, die z. T. hier erstmals veröffentlicht werden.

Der Hauptteil des Führers enthält 99 Exkursionspunkte in 14 Regionen, die geologische und morphologische Erscheinungen der Insel an landschaftlich faszinierenden Aufschlüssen beschreiben. Die Autoren erklären nicht nur Gesteine und Oberflächenformen, sondern es werden auch viele Phänomene und Prozesse lehrbuchartig abgehandelt und in verständlicher Weise dargestellt. Dadurch wird ein breites Verständnis der Zusammenhänge erleichtert.

Die Exkursionspunkte können mit ihren GPSKoordinaten oder auch anhand der zahlreichen Routenkärtchen leicht gefunden werden. Aussagekräftige Illustrationen sowie ein umfangreicher Farbbildteil runden das Werk ab; eine farbige geologische Übersichtskarte sowie Stichwort- und Literaturverzeichnis vervollständigen den Inhalt des Bandes.

Bespr.: Fossilien 1/10 top ↑

Die französische Insel Korsika war ein häufi ges Ziel studentischer Exkursionen der Universität Tübingen unter der Leitung dreier Hochschullehrer, die hier als Autoren eines Bandes in der Reihe „Sammlung geologischer Führer“ ihre diesbezüglichen Erfahrungen einem breiteren Leserkreis zu vermitteln versuchen. Dieser „geologische“ Führer beschränkt sich aber längst nicht nur auf die Geologie und Geomorphologie Korsikas, sondern widmet sich auch der wechselvollen Geschichte dieser Insel, Besonderheiten der Tier- und Pfl anzenwelt, der Vegetation insgesamt sowie dem Klima.

Vor dem Exkursionsteil wird der geologische Werdegang Korsikas umrissen, wobei zwischen einem varisizisch geprägten Westteil und einem „alpin“ (besser: alpidisch) geprägten Ostteil diff erenziert werden muss, was auch aus der eingangs abgedruckten, farbigen geologischen Übersichtskarte und einer Spezialkarte des besonders komplexen Grenzbereichs beider Abschnitte deutlich hervorgeht. Die Gebirgsbildungen mit zum Teil ganz erheblichen Versenkungstiefen brachten es mit sich, dass viele Sedimentgesteine aus dem Paläozoikum und dem Mesozoikum metamorph wurden und dabei ihr Fossilinhalt ganz oder teilweise ausgelöscht wurde. Das Spektrum der insgesamt 99 Exkursionspunkte reicht von tektonischen Strukturen, einer Vielzahl an magmatischen, metamorphen und sedimentären Gesteinen bis hin zu geomorphologischen Erscheinungen wie Strandterrassen, Verwitterungsbildungen, Bergstürzen, Schluchten und Spuren eiszeitlicher Vergletscherung. Auch eine Anzahl Fossilfundstellen ist aufgeführt. Dabei sind Makrofossilien aufgrund der erwähnten Metamorphose ganz überwiegend auf tertiärzeitliche Ablagerungen beschränkt. Hier reicht das Spektrum von eozänen Nummulitenkalken über miozäne Korallen und Rotalgen führende Riff gesteine bis hin zu pliozänen marin-lagunären Bildungen mit Mollusken und Pfl anzenfossilien. Einige der Lokalitäten sind aufgrund ihrer instruktiven Einmaligkeit schützenswert und deswegen nicht zum Sammeln geeignet. Andere lassen jedoch überraschende Funde erwarten, wie sie Tübinger Studenten off enbar schon geglückt sind. Dies macht Interesse, bei einem Urlaub auf dieser faszinierenden Insel nicht nur die großartige Landschaft kennenzulernen, sondern auch den einen oder anderen der vorgeschlagenen Exkursionspunkte anzusteuern. Das Auffi nden der Aufschlüsse wird durch GPS-Koordinaten, Detailkärtchen und äußerst genaue Beschreibungen erleichtert.

Gegenüber früheren Bänden der Reihe fallen sogleich die deutlich modernere graphische Gestaltung und die überaus reichhaltige Ausstattung mit einem Block von 103 Farbbildern auf, in denen ein Potpourri von zum Teil recht persönlichen Eindrücken über Korsika vermittelt wird. Einige dieser faszinierenden Bilder hätte man sich in größerem Format und insbesondere an der Stelle platziert gewünscht, an der der entsprechende Exkursionspunkt beschrieben wird.

Vor allem Studenten der Geowissenschaften dürften von diesem Büchlein enorm profi tieren, da man hier in vielen Teildisziplinen anschaulich Wissen erwerben und vertiefen kann. Die Autoren haben nicht nur jahrelang Exkursionen auf Korsika geleitet, sondern dort auch aktiv geforscht, sodass in diesen Band viele völlig neue Erkenntnisse eingefl ossen sind. Die Autoren waren darüber hinaus bemüht, komplexere Zusammenhänge auch für naturinteressierte Laien verständlich zu erläutern – an einigen Stellen sind zu diesem Zweck erklärende Einschübe eingefl ochten. Der Korsikareisende kann spürbar von den Erfahrungen der Autoren zehren und erhält so manchen gut gemeinten Insidertipp. Somit wird dieser Band seinem Anspruch als Exkursionsführer bestens gerecht und kann nicht nur Studenten und Hochschullehrern, sondern auch anderen Korsikareisenden mit einem Grundinteresse an Geologie wärmstens empfohlen werden.

Günter Schweigert

Fossilien 1/10, Seite 60

Bespr.: der Aufschluss Jg. 61 März/April 2010 Ausg. 2 top ↑

Eine kompakte Zusammenfassung auf 236 Seiten mit informativen Abbildungen und interessanten Exkursionspunkten macht den geologischen Führer zu einer wichtigen Lektüre für einen Geoaufenthalt auf Korsika. Zudem sind einige Aufschlüsse und Karten auch in Farbe aufgebaut, was natürlich hilft, wichtige Details aufzuzeigen. Neben einer kompakten Einführung, in der auch praktische Tipps enthalten sind, wird eine Übersichtsgeologie dargestellt, bevor man einzelne Exkursionspunkte genauer nachlesen kann. Liest man in dem Büchlein mit flexiblem Einband zu Hause, so kommt durch die Bilder und die Erläuterungen schnell die Idee auf, das sollte man sich auch vor Ort ansehen. Zudem ist der Text auch so gehalten, dass in verständlicher Weise geologische Zusammenhänge gezeigt werden. Ein breites geologisches Verständnis kann so mit geschult werden.

Die vielfältige Geologie und das interessante Gebiet, das man während eines Urlaubs besuchen kann, macht das Buch eben nicht nur für Studenten und Geologen interessant, sondern auch Laien können sich dieses Buchs für Exkursionspunkte durchaus bedienen.

Es ist einem weiten Leserkreis zu empfehlen.

Herbert PÖLLMANN, Halle (Saale)

der Aufschluss Jg. 61 März/April 2010 Ausg. 2

Bespr.: Geogrpahie und Schule, 32. Jg., Heft 185, Juni 2010 top ↑

Korsika ist beliebt als Urlaubsziel – und gut geeignet für geologisch-geographische Exkursionen. Der mit sehr vielen Abbildungen und Fotos gut ausgestattete Band bietet dafür ausgezeichnete Materialien. Es wird ein umfassender Überblick über die Geologie der Insel gegeben, sowie in einführenden Kapiteln auch Hinweise zur Geschichte, zum Klima, zur Fauna und Flora sowie zur Geomorphologie. Die Insel wird in 14 Regionen eingeteilt, wo insgesamt 99 Exkursionsrouten beschrieben werden. Die Autoren erklären nicht nur Gesteine und Oberflächenformen, sondern es werden auch viele Phänomene und Prozesse lehrbuchartig abgehandelt und in verständlicher Weise dargestellt.

Geographie und Schule, 32. Jg., Heft 185, Juni 2010

Analyse d'ouvrage: Géochronique n° 115, 2010 top ↑

La réputation mondiale des guides gélogiques de la maison d'édition des frères Borntraeger n'est plus à faire. Dans le dernier paru, trois géologues germanophones (dont un a largement publié sur la géomorphologie et le régolite de Corse) nous fournissent un très intéressant vademecum pour mieux connaitre la géologie de l'ile de Beauté. L'ouvrage est au format de poche comme tous ses congénères. Il est relié, ce qui évite l'agacement des feuilles mal brochées qui se détachent sur le terrain. Il est très agréablement doté de cartes et croquis de situation permettant de se repérer facilement. Une riche iconographie illustre les 99 points d'excursion et d'observation décrits, répartis sur 14 microrégions. L'ensemble est précédé d'une présentation sur le climat, l'histoire, les conditions de circulation, la saison optimum du voyage, les cartes disponibles et, surtout, sur la faune et la flore illustrées de très belles photos en couleurs. Il est complété d'une bibliographie et d'un index. Malgré les difficultés de la langue, l'ouvrage présente pour des francophones un intérêt certain en raison de sa pédagogie, de la qualité des informations compilées, puisées dans les publications les plus récentes. Les points proposés comme arrêts d'excursions sont en outre souvent spectaculaires, commentés de facon pertinente et remarquablement illustrés.

J. Féraud

Géochronique n° 115, 2010

Bespr.: der Aufschluss Ausgabe 2/3 (März/Juni 2012) top ↑

Der Band 99 aus der Reihe Geologischer Führer ist wieder ein gelungener Überblick über die Geologie der Insel Korsika. Der Führer beschreibt nach einer Einführung die Details zur Geomorphologie, Vegetation, Klima und Tierwelt, bevor die geologische Entwicklung ausgeführt wird.

Im Hauptteil wird dann speziell der Exkursionsführer mit der Beschreibung einzelner Besuchspunkte seiner Ursprungsidee voll gerecht und es werden zahlreiche (99) Exkursionspunkte beschrieben. Vorschläge für Exkursionsrouten, ein Literaturverzeichnis sowie eine Übersicht über die Exkursionspunkte runden das mit 236 Seiten starke Buch im flexiblen Einband ab. Neben kleineren Karten der Exkursionspunkte sind im Einleitungsteil auch viele Farbbilder zu Landschaft, sowie Tier- und Pflanzenwelt mit eingebunden.

Das Buch ist ein sehr guter Führer, um die Insel Korsika kennen zu lernen und schafft es sehr schnell, sich wie zu Hause zu fühlen.

Es macht Lust sich mit dieser interessanten Insel zu beschäftigen.

Herbert PÖLLMANN, Halle (Saale)

der Aufschluss Ausgabe 2/3 (März/Juni 2012), Seite 84

Inhaltsverzeichnis top ↑

Vorwort XI
I. Einführung 1
I.1 Praktische Tipps 1
I.2. Geschichtlicher Überblick 4
II. Die Insel Korsika 10
II.1 Landschaftliche Gliederung 10
II.2 Relief- und Oberfl ächenformen 13
II.3 Klima 22
II.4 Tierwelt 24
II.5 Vegetation 59
III Geologische Entwicklungsgeschichte von Korsika 63
III.1 Das Variszische Korsika bis zur variszischen Gebirgsbildung 63
III.2 Das Variszische Korsika in post-variszischer Zeit 65
III.3 Das Alpine Korsika 69
III.4 Die alpine Gebirgsbildung 72
III.5 Das Variszische Korsika nach der alpinen Gebirgsbildung 73
III.6 Die neogene Sedimentabfolge 75
III.7 Die quartären Vergletscherungen 77
IV Exkursionspunkte 81
IV.1 Nordküste 81
IV.1.1 Cap Corse (EP1 – EP7) 81
IV.1.2 Nebbio (EP8 – EP21) 87
IV.1.3 Balagne (EP22 – EP26) 106
IV.2 Westküste 115
IV.2.1 Golf von Galeria (EP27 – EP29) 115
IV.2.2 Golf von Porto (EP30 – EP34) 120
IV.2.3 Südwesten (EP35 – EP41) 126
IV.3 Inselinneres 134
IV.3.1 Niolo-Aitone (EP42 – EP44) 134
IV.3.2 Francardo (EP45 – EP48) 141
IV.3.3 Asco-Tartagine (EP49 – EP54) 144
IV.3.4 Umgebung von Corte (EP55 – EP66) 154
IV.3.5 Venaco (EP67 – EP73) 173
IV.3.6 Renoso (EP74 – EP80) 180
IV.4 Ostküste 192
IV.4.1 Ostküstenebene (EP81 – EP87) 192
IV.4.2 Südosten (EP88 – EP93) 201
IV.4.3 Bavella (EP94 – EP99) 210
V Vorschläge für Exkursionsrouten 218
Literatur 221
Stichwortverzeichnis 229
Exkursionspunkte – Übersicht 233