Original paper

Was Insect Biodiversity in the Triassic Akin to Today - a Case Study from the Molteno Formation (South Africa)

Anderson, John M; Kohring, Rolf; Schlüter, Thomas

Entomologia Generalis Volume 23 Number 1-2 (1998), p. 15 - 26

28 references

published: Nov 4, 1998

BibTeX file

ArtNo. ESP146002301002, Price: 13.20 €

Download preview PDF Buy as PDF

Abstract

The Molteno Formation in South Africa yields by far the richest known palaeoentomofauna of the Triassic world. A review of the present state of knowledge of the systematics of fossil Insecta from the Molteno Formation suggests that 1) 6 of the 7 different plant associations classified in this palaeobiome were in various proportions inhabited by Insecta, 2) > 80 % of the Insecta are represented by herbivores, 3) the apparent absence of Diptera in this palaeobiome is still enigmatic and 4) the palaeoentomofauna of the Molteno Formation, in intimate co-evolution with the associated palaeoflora, suggests levels of explosive diversification akin to today.

Kurzfassung

Die Molteno-Formation in Südafrika enthält die bei weitem reichhaltigste Palaoentomofauna der gesamten Trias. Die vorläufig bestimmten Insektentaxa lassen folgende paläoökologische Schlußfolgerungen zu: 1) 6 der insgesamt 7 auf Leitpflanzen begründeten Taphozonosen dieses Paläobioms enthalten in wechselnden Proportionen verschiedene Insektengruppen; 2) Mehr als 80 % der fossil überlieferten Insekten waren Pflanzenfresser; 3) Diptera wurden bislang noch nicht nachgewiesen, obgleich weder stratigraphische, paläoökologische oder taphonomische Gründe dagegen sprechen; 4) Die Reichhaltigkeit in Arten- und Individuenanzahl der Paläoentomofauna der Molteno-Formation weist auf einen raschen Wechsel im Faunenbild nach dem globalen Aussterbeereignis am Ende des Perms hin, wobei die für die späte Trias angenommene Biodiversität bereits der heutigen entsprach.

Keywords

Fossil InsectaMolteno FormationSouth AfricaUpper Triassicbiodiversity