Palaeontographica Abteilung A - Band 285

All published Volumes
Lieferung 4-6
Lieferung 1-3

Lieferung 4-6

Palaeontographica Abteilung A Band 285 Lieferung 4-6

2008. 68 pages, 12 figures, 3 tables, 8 plates, 23x31cm, 510 g
Language: English

ArtNo. ES163028504, paperback, price: 184.00 €

in stock and ready to ship

Order form

Zentralblatt Geol. Pal. T. II, Jg. 2009/5-6

MARIUSZ SALAMON und sein Team beschäftigen sich intensiv mit der Crinoidenfauna im Mesozoikum von Polen und publizierten bereits viele ihrer Ergebnisse. Ihre Spezialität ist das Schlämmen sehr großer Sedimentmengen – auch für die vorliegende Arbeit wieder 1-2 Tonnen –, das akribische Auslesen der oft sehr kleinen und zum Teil sehr seltenen Skelettelemente der disartikulierten Crinoiden und deren systematisch-taxonomische Bestimmung, knappe Beschreibung und fotografi sche Dokumentation. Regelmäßig entdecken die Autoren dabei Taxa, die früheren Bearbeitern aufgrund der Unscheinbarkeit und Seltenheit vieler Funde entgangen sind. Die Bestimmung ist allerdings nur manchmal bis zum Speciesniveau möglich; oft muss man sich mit der Gattung oder Familie begnügen. Zudem ist das stratigraphische Raster der Proben relativ grob, oft nur auf die Stufe oder Unterstufe genau. Aber insgesamt kam in relativ kurzer Zeit ein erstaunlich umfangreicher Datensatz zusammen, der den „Fossil Record“ erheblich erweitert hat. Vor allem aber dehnte sich die bekannte stratigraphische Reichweite einer Reihe von Crinoidentaxa um unerwartet lange Zeitspannen aus.

Schwerpunkt der vorliegenden Arbeit sind neben Cyrtocriniden aus dem Bathonium (nur eine Art) vor allem solche aus dem Callovium von Polen außerhalb der Karpaten. Von hier werden neun Taxa, zum Teil in offener Nomenklatur, erstmals beschrieben. Davon ist Fischericrinus ausichi n. sp. neu, allerdings mit unsicherer Familienzuordnung. Cyrtocriniden aus dem Oxfordium und Unter-Kimmeridgium sind kürzer und ohne Abbildungen beschrieben, weil das Autorenteam diese in einer etwa zeitgleich erschienenen Parallelarbeit ausführlicher behandelt. SALAMON stellt die außerkarpatischen Funde der bereits länger bekannten, weitaus artenreicheren Cyrtocrinidenfauna aus den Karpaten gegenüber. Außerdem befasst sich die vorliegende Arbeit auch mit den Isocrinida Polens aus Oxfordium und Kimmeridgium, obwohl diese im Titel nicht genannt sind.

Die morphologischen Beschreibungen sind sehr knapp, wie beim Autorenteam von SALAMON üblich. Dagegen beanspruchen die Auflistungen der rohen Messdaten relativ viel Raum. Diese Listen sind unanschaulich, weil die Exemplare nicht etwa nach zu- oder abnehmender Größe, sondern nach Inventarnummern angeordnet sind. Leserfreundlicher wäre es gewesen, die Daten graphisch darzustellen, zum Beispiel als Punktwolken in Koordinatensystemen.

Die Fossilfotos sind scharf; ihre Wiedergabe hätte im Druck etwas kontrastreicher sein dürfen. Wegen der Seltenheit einiger Taxa kann man jedoch nicht nur Fotos von makellos erhaltenen Skelettelementen erwarten.

Neben Systematik und Stratigraphie sind Faunenwanderungen ein Arbeitsschwerpunkt von SALAMON. Die Ergebnisse der vorliegenden Arbeit bestätigen für die meisten Arten die schon in früheren Arbeiten des Autorenteams postulierte vorherrschende Wanderungsrichtung der Crinoiden von der Tethys im Süden ins Epikontinentalmeer im Norden. Drei Arten zeigen allerdings ein abweichendes Verbreitungsmuster in Raum und Zeit. Fünf paläogeographische Kärtchen stellen die Vorkommen jeweils einer Art in jeweils zwei Zeitabschnitten dar und veranschaulichen so die postulierten Faunenwanderungen.

Schließlich diskutiert der Verf. noch die Bedeutung der Funde aus Polen für die Phylogenie der Cyrtocriniden im Mittel- und Ober-Jura.

Fazit: Die vorliegende Arbeit ist wichtig und fügt sich formal und inhaltlich in eine ganze Reihe von ähnlich aufgebauten Arbeiten des Autorenteams ein. Wie bereits in früheren Publikationen liefert SALAMON auch diesmal wieder einen umfangreichen Satz von Daten-Bausteinchen zum „Fossil Record“. Dank SALAMON fügen sich diese Datensätze im Lauf der Zeit zu einem erstaunlich umfang- und informationsreichen Daten-Mosaik zusammen, das unsere Kenntnis über die Crinoidenfauna im Mesozoikum von Polen und seinen Nachbargebieten innerhalb weniger Jahre vervielfachte.

M. JÄGER

Zentralblatt Geol. Pal. T. II, Jg. 2009/5-6

Original paper

Jurassic cyrtocrinids (Cyrtocrinida,Crinoidea) from extra-Carpathian Poland

Salamon, Mariusz A.

p. 77-99, published: Oct 27, 2008
7 figures, 1 tables

Original paper

Late Pleistocene and Holocene bathyal ostracodes from the Santos Basin,southeastern Brazil

Bergue, Christianini Trescastro; Coimbra, Joao Carlos

p. 101-144, published: Oct 27, 2008
5 figures, 2 tables, 8 plates

Lieferung 1-3

Palaeontographica Abteilung A Band 285 Lieferung 1-3

2008. 23x31cm, 470 g
Language: English

ArtNo. ES163028501, paperback, price: 162.00 €

in stock and ready to ship

Order form

Original paper

Amphibians and squamates from the Cretaceous (Cenomanian) of Morocco A preliminary study,with description of a new genus of pipid frog

Rage, Jean-Claude; Dutheil, Didier B.

p. 1-22, published: Oct 14, 2008
18 figures

Original paper

Early Cretaceous (Late Valanginian-Aptian) coral faunas from East Africa (Tanzania,Kenya) and revision of the Dietrich collection (Berlin,Germany)

Löser, Dr. Hannes

p. 23-75, published: Oct 14, 2008
9 figures, 2 tables, 5 plates

P
= can be downloaded

O
= Open Access (paper can be downloaded for free)